Nettersheim

Ein Wochenende Eifel: Nettersheim & Bad Münstereifel

Ein Kurzwochenende Eifel

Es ist Mitte März, die Temperaturen bewegen sich um die 15 Grad, kräftige Sonnenstrahlen lassen die Natur erwachen. Wir haben zwar nur Sonntag und Montag Zeit, aber unsere Reiselust ist groß und ein Kurztrip in die Natur besser als die Steinwände zuhause.

Nettersheim in der Nordeifel ist unser Ziel, rund eine Stunde entfernt. Die Informationen über den Stellplatz  lesen sich hoffnungsvoll und Nettersheim bezeichnet sich selbst als Naturerlebnisdorf.

Bevor wir am Sonntagmorgen auf die Autobahn abbiegen müssen wir noch tanken. Uns verwundert etwas das Wohnmobil was auf dem Gelände der Tankstelle übernachtet hat. Der gut gelaunte Kassierer fragte uns dann wohin die Tour geht - Nettersheim. Er selbst komme aus Schleiden, das liegt ein paar Dörfer weiter, und den Stellplatz und Nettersheim kennt er gut, beides sei ein lohnenswertes Ziel. Nach Spätschicht gestern und Frühschicht heute hätte er draußen im Wohnmobil übernachtet….

Bald darauf stehen wir vor dem Naturzentrum Eifel und versorgen uns mit ein paar Info-Flyers zur Umgebung. Das Café hat leider heute eine geschlossene Veranstaltung.  Wir laufen weiter in das Ortszentrum, ein paar Fachwerkhäuser, ein riesiger Bahnhof, nicht wirklich umwerfend. Vom Ort hatten wir uns mehr versprochen.

Zurück am Wohnmobil genießen wir die Nachmittagssonne und stöbern durch das Infomaterial. Um Nettersheim gibt es einige römische Funde. Dazu gehört die Görresburg, eine römische Tempelanlage von der der Grundriss wieder aufgemauert wurde, die römische Siedlung Vicus Marcomagus  und die Reste eines spätrömischen Kastells direkt an der Urft.

Am späten Nachmittag laufen wir nochmal eine kleine Runde um die römischen Fundstätten zu erkunden.

Inhalt des Artikels
zuletzt aktualisiert:

Dein Kommentar