Tourenvorschläge im Spreewald

Auf 970 km Länge erstrecken sich die Spree, ihre Seitenarme und Kanäle in dem lange Zeit von Sorben  bewirtschaften Kulturraum Spreewald.  Die Region reicht vom dem südöstlich von Berlin gelegenen Neuendorf im Unterspreewald bis in die Gegend um Cottbus.

Seit 1991 geschütztes Biosphärenreservat ist der Spreewald die Heimat von über 18.000 Pflanzen und Tierarten - unter ihnen der Weißstorch und der auf der roten Liste der bedrohten Tierarten stehende Wiedehopf. Die Erlen in dem vom Wasser durchzogenem Landstrich werden seit Jahrzehnten vom  Menschenhand einzeln gepflanzt und ihr Holz gehört heute zu den begehrten Hölzern.  Auch die Landwirtschaft hat eine lange Tradition, nicht nur zuletzt wegen der Spreewaldgurke. Heute ist der Spreewald ein EU geschützte Herkunftsregion.

Nach wie vor sind in den Kerngebieten Kähne auf den Spreekanälen das wichtigste Verkehrsmittel, selbst die Post wird von April bis Oktober in Lübbenau über gelbe Postkäne ausgetragen. Ob wandern, Radfahren, oder einfach nur bei ausgiebigen Kahnfahrten die Natur genießen - der Spreewald hat mit seiner lebendigen Tradition und einzigartigen Landschaft für jeden etwas zu bieten. Nur eins sollte man in dem wasserreichem Gebiet im Sommer nicht vergessen - einen ausreichender Mückenschutz.