Hachenburg

Hachenburg und Bad Marienberg - ein Wochenende Westerwald

Wochenendtrip Hachenburg / Bad Marienberg - Westerwald

Für uns geht es dieses Wochenende noch einmal in den Westerwald  - diesmal jedoch nicht nur zum Wandern wie auf unserer letzten Tour zur Wied, sondern wir wollen das Städtchen Hachenburg und Bad Marienberg besuchen.

Hachenburg ist laut einschlägiger Literatur eine Perle des Westerwaldes und Bad Marienberg soll mit einem Geo Park und Wildgehege punkten.

Hachenburg liegt unweit der Kroppacher Schweiz und der Abtei Marienstatt, genügend Ziele sind also für das Wochenende vorhanden.

Außer einen vagen Vorstellung und der Information das es in Hachenburg einen Wohnmobilstellplatz gibt, haben wir nicht viel mehr im Gepäck. Unser Zeithorizont ist wie immer an unseren Wochenenden von Samstag Mittag bis Montag Abend.

Knapp 2 Stunden dauert die Fahrt bis nach Hachenburg, so wirklich vorplanen kann man selbst das nicht, da wir über den Kölner Ring müssen. Aber heute fließt der Verkehr auf der A3 und gegen 17 Uhr sind wir in Hachenburg.

Auf dem Marktplatz finden wir nur Platz in einen Eiscafé - viel lieber hätte uns die Pizzaria gereizt aber ohne Reservierung keine Chance heute Abend. Da wir keine Lust zum kochen haben holen wir unser Abendessen am heimischen Schnellimbiss und sitzen kurz darauf hinter dem Wohnmobil auf dem Parkplatz. Die Stellplatznachbar setzten sich noch hinzu und wir verbringen einen unterhaltsammen Abend in Hachenburg.

Am nächsten Morgen laufen wir eine Tour Rund um Bad Marienberg. Ausgangspunkt ist der alte Steinbruch gegenüber der Therme der inzwischen reanauturiert wurde und sich Geo Park nennt. An Lehrtafeln wird die Geschichte des Steinbruchs und die Entstehung von Basalt eindrucksvoll geschildert.

Vom Geo Park geht es in den benachbarten Wildpark, dort aber zunächst auf den Hedwigsturm. Am gut besuchten Kletterwald nebenan machen wir eine kurze Rast und schauen dem Treiben in den Bäumen zu. Es geht nun weiter durch die Wälder, vorbei am großen Wolfstein bis wir Bad Marienberg erreichen.

Von der Stadt hatten wir uns mehr versprochen - kein Vergleich zu Hachenburg. Wir sehen nur eine Handvoll alte Fachwerkhäuser, die Haupt-Einkaufsstraße ist sowohl von den Häusern wie auch Geschäften austauschbar mit vielen anderen Kleinstädten Deutschlands.

Rund 2 Kilometer sind es von der Innenstadt bis zum Stellplatz zurück. Wir kommen wieder am Geo Park vorbei, diesmal mit hübscher Sicht auf den See. Dann ist die Tour auch schon zu Ende.

 

Dein Kommentar