Wandertipp Nordeifel • Dezember 2021

EifelSchleife Küchenschellen

Leichte 7 Kilometer lange Wanderung durch das Naturschutzgebiet Gillesbachtal bei Marmagen.

Heute nehme ich euch mit auf die Wanderung EifelSchleife - Küchenschellen bei Marmagen in der Nordeifel. Es ist ein sonniger Tag im Dezember und wir sind an einem Montag unterwegs, dementsprechend treffen wir auf der ganzen Runde keine anderen Wanderer.

Die Autobahn A61 ist nach den schweren Unwettern im Juli seit dem letztem Wochenende im Dreieck Erfttal wieder in beiden Richtungen freigegeben, somit ist die Anfahrt recht entspannt.  Auf der A1 nehmen wir die Ausfahrt Nettersheim und sind nach 9 Kilometer Landstraße in Marmagen. Ausgangspunkt der EifelSchleife Küchenschellen ist der Parkplatz an der Eifel-Höhenklinik Marmagen (im Ort ausgeschildert).

Die Wälder sind der Jahreszeit entsprechend recht kahl, auch Küchenschellen werden wir kaum sehen, trotzdem freuen wir auf die Tour bei schönstem Winterwetter.

Küchenschellen

Küchenschellen, die Namensgeber der Wanderung sind auch unter Kuhschellen bekannt.  Die Staude ist auf sonnigen, mageren Wild-Wiesen anzutreffen. Blütezeit ist je nach Standort von März bis April, dann recken sich die violetten Blütenglocken der unter Naturschutz stehenden Pflanze  bis zu 20 cm aus dem Boden. Alle Pflanzenteile der Küchenschelle sind giftig und führen zu starken Hautreizungen.

Tourstart Eifel Klink Marmagen

Vom Ausgangspunkt der EifelSchleife Küchenschellen an der Eifel-Klink sieht man schon den Aussichtsturm „Eifel-Blick“. Vorbei an einer Pferdekoppel erreichen wir den Turm. Von oben hat man einen Schönen Ausblick über die sanften Hügel der Nordeifel.

Wir laufen die Tour entgegen dem Uhrzeigersinn. Ein schmaler Pfad führt durch den Wald vorbei an einer Rasthütte und dem Galgenberg. Der Pfad schlängelt sich abwärts und wir erreichen bald einen breiten Waldweg im Gillesbachtal.

Entlang des Gillesbachs

Die Wanderung folgt nun etwas oberhalb des plätschernden Baches weiter flussabwärts. Wir kommen an einer alten Lambach-Pumpe vorbei, die früher Marmagen mit Wasser versorgt hat. Diese Pumpen funktionieren rein mechanisch mit Wasserdruck und waren bis in den 50er Jahren in Betrieb.

Ein paar Schritte weiter liegt unten am Bach die Hallenthaler Mühle, eine ehemalige Mühle des Kloster Steinfelds. Das Mühlengelände ist leider eingezäunt, uns bleibt nur ein Blick aus der Ferne.

Nach rund der Hälfte der Wegstrecke erreichen wir eine kleine Brücke die über den Gillesbach führt. Der Steg ist eine beliebte Pausenstellen, besonders Kinder Werdern dort am kleinen Bach ihre Freude haben.

Auch wir machen eine kurze Pause bevor wir auf der anderen Seite des Gillesbaches zurück laufen.

Rückweg entlang der Ackerterrassen

Der Rückweg der EifelSchleife Küchenschellen führt entlang der Ackerterrassen und ist sonniger als der erste Abschnitt durch den Wald. Auf den Wiesen des terrassenförmigen Hangs blühen im Frühjahr die Küchenschellen. Der breite Weg durch das Tal ist schön, wenn auch wenig spektakulär. Auf dem Abschnitt verlaufen auch andere EifelSchleifen, z.B. EifelSchleife "Von Bären und Bärlauch".

Vorbei an einem Fischteich erreicht wir die Kläranlage und kurz darauf die Landstraße. Die EifelSchleife folgt nun auf einem kurzen Abschnitt die Straße und biegt dann links zur Eifel-Klinik ab. Nach einem kurzen Aufstieg haben wir wieder den Ausgangspunkt erreicht.

Tourfazit

Die EifelSchleife Küchenschellen ist mit 7 Kilometer länge ideal für eine Halbtagstour. Mit Pausen und Fotostopps waren wir rund 2,5 Stunden unterwegs. Die Wege sind recht breit und auch gut mit Kinderwagen machbar.

Das Naturschutzgebiet Gillesbachtal ist schön, nicht umsonst führen dort einige EifelSchleifen vorbei.

Wer schmale, naturbelassene Pfade sucht wird allerdings auf der Tour nicht glücklich. Dafür ist die EifelSchleife Küchenschellen aber gut bei matschigem Winter-Wetter laufbar. Insgesamt hat uns die Tour viel Spaß gemacht.