Hoher Bogen / sector-f

Eine Wanderung in die Vergangenheit

Hoher Bogen / sektor-f

Der Hohe Bogen ist ein ca 8 km langer Bergrücken im nördlichen Bayerischen Wald, ungefähr im Städtedreieck Cham, Furth im Wald und Bad Kötzing. Die Gipfel reichen von 915 Meter bis zu einer Höhe von 1075 Metern (Schwarzriegel).

Unweit des höchsten Gipfels am Schwarzriegel ist der ehemalige Nato Horchposten Fernmeldesektor F, auf dem Burgstall (976 Meter) steht eine Sendeanlage des Bayrischen Rundfunks. Zum Ahornriegel (1050 Meter) führt eine Sesselbahn die im Winter das Skigebiet erschließt und im unterem Teil eine Sommerrodelbahn.

Ein Wander-Klassiker ist der Aufstieg von der Forsthütte Hoher Bogen über den Bärenriegel und Eckstein zum sektor-f Gelände, auf dem ein ehemaliger Aufklärumsturm bestiegen werden kann.

Während von Osten weiter die Wolken auf den Gipfel geschoben werden scheint es sich auf der Rückseite etwas aufzuklären. Wir beschließen deshalb nicht den steinigen Weg zurückzulaufen, sondern die etwas längere Runde auf der Westseite über die autofreie Straße. Nach kurzem Wegstück kommt man an der Gabelung zur Bergstation der Sesselbahn vorbei, wir laufen weiter zurück in das Tal.

Das Wetter klart tatsächlich etwas auf und läßt einen Blick in die Täler zu. Rund 4,5 Kilometer ist der Rückweg über die Bergstraße, ein paar Wanderer und zwei Versorgungsbereiche LKWs auf dem Weg zur Bergstation kreuzen unseren Weg.

Zurück am Parkplatz ist der nun deutlich voller geworden, aber nach dem Nebel und Regen von heute früh sieht es jetzt auch deutlich freundlicher aus.

Wir müssen zurück mit dem Camper über die kleine Bergstraße und sind beim Erreichen der Landstraße sichtlich erleichtert keinen Gegenverkehr gehabt zu haben.

 

Dein Kommentar