Premium Wanderweg Virne-Burgweg

Eine herbstliche Tour durch die Wälder und Heiden um Virneburg.

Virneburg

Das Wandermagazin kürt jährlich die schönsten Wanderwege Deutschlands. Bereits 2008 wurde der Virne-Burgweg zur schönste Tour Deutschlands gekrönt. 10 Jahre später machen wir uns auf um diesen Traumpfad zu erwandern.

Virneburg liegt in der Vulkaneifel ca. 15 km westlich von Mayen. Das 500 Seelendorf liegt abgeschieden in einem Talkessel am Rande der Bundesstraße B258, der kleine Nitzbach fließt durch den Ort. Außer ein paar Urlauberunkünfte gibt es hier eigentlich nichts, fast jedenfalls.

Etwas oberhalb des Dorfes stehen die Ruinen der Virneburg. Die Burg wurde im 12. Jahrhundert errichtet und war der Sitz der Grafen von Virneburg. Im 16. Jahrhundert verfiel die Burg zunehmens und wurde durch die Franzosen im 17. Jahrhundert gesprengt. Seit dem thronen die Mauerreste über dem Tal.

Der 10 km lange Premium Wanderweg Virne-Burgweg wurde 2008 eingerichtet und führt als Rundweg durch die umliegenden Wälder und Heidelandschaften. Noch im gleichem Jahr seiner Eröffnung wurde der Tour auf der Wandermesse „Tour Natur“ zum Wanderweg des Jahres in der Kategorie Tagestouren gewählt.

Von hier oben geht es zunächst zurück ins Tal und wir queren die Bundesstraße. Der Weg ist nun ein breiter Waldweg der stetig bergauf durch den herbstlichen gefärbten Mischwald zum Schafberg führt. Die Wegmarkierung ist ausgezeichnet, ein oranges Viereck mit dem Symbol der Premium Wege weist uns den Weg.

Oben am Schafberg wird die Landschaft offener, Kraniche ziehen in Formation über uns gegen Süden, vor ein paar Monaten noch haben wir die Kolonien an der Müritz beobachtet.

Wir queren noch einmal die Bundesstraße, gegenüber steht direkt neben einer kleinen Kapelle ein Mobilfunk Sendemast. Nach Kapelle und Wanderparkplatz erreichen wir die Blumenrather Heide. Schafe halten hier im Sommer die Heideflächen offen, nun ist hier schon fast Winterruhe eingekehrt.

Entlang der Heide führt der Wiesenweg über offenes Gelände zum Brauberg und von dort abwärts in das Tal. Ein schöner Picknickplatz mit Blick auf  das Tal, wir bevorzugen an diesem Tag die windgeschützte Hütte ein paar Meter weiter.

Ab der Hütte beginnt der schönste Teil der Tour, zumindest was die Wegebeschaffenheit angeht. Ein kleiner Pfad führt stetig bergab, aber nie ganz ausgesetzt. Über Wurzelwerk und kleinen Felsen geht es zurück in das Tal. Für mich die schönste Art des Wanderns, achtsam dem Weg folgend vergisst man Zeit und Raum ….

Im Tal angekommen endet der Pfad auf einem Feldweg von den wir kurz vor dem Ort rechts abzweigen. Es beginnt ein Wiesenweg der nochmal etwas bergauf rund um den Ort führt. Der Weg endet etwas oberhalb vom Parkplatz, es sind nur noch ein paar Schritte zurück bis zum Gemeindehaus.

Die Tour gehört für mich sicherlich zu den schönsten in der Eifel, es gibt kein wirkliches Highlight entlang des Weges, keine Burg, kein malerisches Dorf oder Bachlauf - der Weg ist hier das Ziel. Dafür sehr abwechslungsreich, zwischen Waldweg, Heide und Pfad ist alles auf einer  kurzweiligen 10 km langen Runde enthalten.

Der Weg gehört zu den „Premium“ Wanderwegen - was nicht bedeutet das „nicht“ Premium Wanderwege schlechter sind, sie sind halt nicht entsprechend zertifiziert. Die zertifizierten Wege haben alle eine ausgezeichnet Wegbeschilderung, GPS oder Karte sind hier kaum erforderlich. Auch nicht jeden „Premium Weg“ empfinden wir als echtes Highlight, das Label ist eben auch ein touristische Marketingstrategie. Aber ganz abseits dieser Begrifflichkeiten, der Virne-Burgenweg ist für uns eine empfehlenswerte Tour. Und wer Lust auf mehr Eifel hat, dem empfehlen ich die Tour um die Dauner Maare, völlig anders irgendwie, aber auch sehenswert…

Dein Kommentar