Die Saarschleife

Deutschlands schönste Flußschleife

Saarschleife

30 km südlich von Trier und 7 km von der französischen Grenze liegt Deutschlands schönste Flussschleife: die Saarschleife bei Mettlach. Das Superlativ "die schönste Flussschleife" nehmen nun einige Flussbiegungen für sich in Anspruch, egal ob Mosel (Calmont), Rhein (Boppard) oder die Neckarschleife bei Hessigheim, dennoch taucht die Saarschleife auch bei unzähligen Top Aussichtspunkt Listen Deutschlands immer wieder auf - in einem Atemzug mit den Kreidefelsen auf Rügen, der Bastei oder dem Zugspitzblick.

Wir wollten wissen was tatsächlich an der Saarschleife dran ist und sind im Juli 2019 auf Erkundungstour gefahren.

Nach der kurzen Verschnaufpause geht es nun durch das Steinbachtal bergauf. Vorbei am Teufelsstein (Aussichtspunkt mit Schutzhütte und Rastplatz) erreichen wir nach etwas mehr als 9 km den Aussichtspunkt Cloef. Von hier aus hat man den eindrucksvollen Blick über die Saarschleife und sehen auf dem Bergrücken vor uns wieder die Burg Montclair. Vom Aussichtspunkt sind es ca. 500 Meter bis zum Atrium, wer will kann hier einen Abstecher über den Baumwipfelpfad machen oder sich im Café/Restaurant am Atrium stärken.

Der Weg führt weiter zur kleinen Cloef und in einem Bogen oberhalb um die Ruine Saarburg. Bald darauf sieht man die ersten Häuser von Mettlach und steigt ins Tal ab. Über die Saarbrücke und vorabei am Ortszentrum von Mettlach erreichen wir wieder den Parkplatz gegenüber der Kirche.

Für die Rund 16 km lange Tour sollte man gut 6 Stunden Gehzeit einplanen. Festes Schuhwerk erforderlich, die Wege sind nicht Kinderwagen geeignet.

Kommentare