Oberwesel

Stadt der Türme und des Weins

Oberwesel

Oberwesel liegt linksrheinisch zwischen Bacharach und St. Goar bei Rheinkilometer 550.  Stadt der Türme und des Weins: die mittelalterlichen Befestigungsanlage mit ihren vielen Türmen und das große Weinanbaugebiete brachte der Stadt zurecht ihren Beinamen.

Über dem Tal thront die Schönburg. Die Burg aus dem 12. Jahrhundert wird heute als Jugendherberge, Hotel, Museum und Aussichtspunkt genutzt und kann in Teilen besichtigt werden.

Die Stadt ist durch die B9 und der Bahnlinie vom Rhein getrennt, Fußgängerbrücken erleichtern den Zugang zu den Schiffsanlegern und Rheinweg.

Von Oberwesel führt eine Straße hoch über die Weinberge nach Urbar mit schönen Ausblicken in das Tal. Über Damscheid erreicht man den Hunsrück die A61 an der Ausfahrt Laudert.

In Oberwesel beginnt der RheinBurgenRundweg „Schwede-Bure-Tour, eine 12 km lange Wanderung durch die Seitentäler mit schönen Ausblicken auf das Rheintal und den Hunsrück.

Stadtmauer

Die zu Beginn des 13. Jahrhunderts errichtete Stadtmauer zählt zu den best erhaltenen am Mittelrhein und ist in Abschnitten begehbar. 16 Wehrtürme sind (teilweise als Ruinen) erhalten, ursprünglich bestand die Befestigung aus 22 Türmen.

Den längsten Abschnitt der Stadtmauer kann man entlang des Rheins begehen. Von der Wernerstraße führen zahlreiche Treppen auf die Mauer. Der begehbare Teil führt durch den Hospitalgassenturm mit der Mutter-Rosa-Kapelle und dem Steingassenturm.

Auf der anderen Seite des Ortes ist ein kleiner Abschnitt der Stadtmauer am Pulverturm begehbar, von hier bietet sich ein schöner Blick über den Ort.

Dein Kommentar