Norden-Norddeich

Der Hotspot an der Ostfriesischen Küste.

Norden-Norddeich

Norddeich ist ein Ortsteil des rund 4 Kilometer im Inland gelegenem Norden. Bereits 1813 began der erste Bade-Tourismus in dem Küstenort, heute kommen auf 1.500 Einwohner 8.000 Gästebetten. Seit 1979 darf sich Norddeich „Nordseeheilbad“ nennen.

Neben dem Tourismus ist Norddeich vor allem ein Fähr- und Fischerhafen. Von der Mole fahren die Fähren nach Norderney und Juist. Entlang der B72 sind riesige Großparkplätze für die Inseltouristen, bis zum Fährterminal fährt der ICE der Bahn. Einige Krabbenkutter liegen im Hafen, die größte Flotte geht in nahen Greetsiel vor Anker.

Die Seehundstation in Norddeich ist neben Friedrichskoog in Schleswig-Holstein die zweite an der deutschen Nordseeküste. Verlassene Heuler oder kranke Seehunde werden in der Station aufgezogen. Die Aufzuchtstation kann besichtigt werden und ist zusammen mit dem Nationalparkhaus ein Touristenmagnet.

Veranstaltungen

Regelmäßige Veranstaltungen in Norden-Norddeich:
Drachen- und Windspielfestival am Wochenende Christi Himmelfahrt
Wikingerlager, in Gedenken an die Schlacht der Friesen gegen die Wikinger - Ende Juli / Anfang August

Kommentare