Alde Gott Panoramaweg
TourTipp Schwarzwald

Alde Gott Panoramarunde - Sasbachwalden

Sasbachwalden liegt auf halber Höhe zwischen Rheintal und den Gipfel des Nordschwarzwaldes. Bis zur Hornisgrinde, dem Mummelsee oder dem Nationalparkzentrum am Ruhestein sind es nur noch ein paar Kilometer.

Sasbachwalden ist geprägt vom Weinanbau und die Winzer haben seit ewigen Zeiten das Recht Hochprozentiges zu brennen. So liegen zwischen den Weinhängen immer wieder Streuobstwiesen für feine Liköre und Schnäpse. Daraus ist dann irgendwann die Idee der Schnapsbrunnen entstanden -   an den Höfen liegen die eigenen Destillate gut gekühlt in alten Tränken, gegen einen geringen Obolus darf hier probiert werden.

Die Alde Gott Panorama Runde führt mit herrlichen Aussichten bis tief in das Rheintal einmal um den Ort. Am Wegesrand der schönen Runde liegen die Gaishöll Wasserfälle, der Gedenkstein Alde Gott (doch dazu später mehr) und mach ein Schnapsbrunnen.
Am besten also gleich vor Ort übernachten, oder den Fahrer vorher festlegen.

Mit 10 Kilometer Länge und etwa 470 Höhenmeter ist die Tour nicht wirklich anstrengend, bei den zahlreichen Aussichtspunkten und Brunnen würde ich den Rundweg dennoch als Tagestour bewerten.

 

Startpunkt ist entweder die Touristen Information im Ort mit beschildertem Zuweg, oder vom Rheintal kommend die Parkplätze an den den Tennisplätzen am Ortseingang. Dort quert die Panoramarunde die Landstraße.

Die Tour ist ein Premiumweg und entsprechend verlaufssicher ausgeschildert. Wir brauchten auf der Runde weder Karte noch GPS Gerät.

Alde Gott Panoramarunde - ein Tourbericht

Wir sind gestern in Sasbachwalden angekommen und zum aufwärmen den Schnapsbrunnenweg 1 gelaufen. Das ist eine 6 km langer Spaziergang, der in machen Passagen der Panoramarunde folgt, aber wir waren natürlich neugierig auf die Schnapsbrunnen. Auch wenn wir nicht auf Hochprozentiges stehen, so hat sich dann doch eine kleine Likörflasche für den Abend in den Rucksack verirrt (bezahlt natürlich), und zum Abschluss der Runde musste natürlich auch der Hight-Tech Weinautomat der Alde Gott Winzergenossenschaft ausprobiert werden.

Trotz ein paar Gläser Wein am Abend und dem Likörchen sind wir am Morgen trittfest und starten die Tour an der Winzergenossenschaft im Ort. Vorbei am Friedhof kommen wir dann auch auf die Panoramarunde und laufen diese im Uhrzeigersinn.

Nachdem wir die Landstraße am unterem Ortsende gequert haben geht es gemütlich aufwärts durch die Weinberge. Der Weg gibt immer wieder ein eindrucksvollen Blick auf die Rheinebene frei, in der Ferne ist das Elsass und das Straßburger Münster erkennbar. Hoch über uns probt ein Trompeter auf irgendeinem Berg die Tonleiter.

Es ist Ende März, die Weinreben liegen noch im Winterschlaf und auf den Streuobstwiesen zeigen nur vereinzelt die ersten Blüten. Am Mitte April, je nach Witterung, wird sich hier alles in ein zauberhaftes Blütenmeer verwandeln, und im Herbst der Wein die Hänge tiefrot einfärben. Noch ist die Natur karg, aber an diesem sonnigen Tag trotzdem schön.

Am Alde Gott Gedenkstein - Panoramaweg Sasbachwalden

Wir erreichen hoch über Sasbachwalden den Alde Gott Gedenkstein. Der Legende nach traf hier ein junger Mann nach dem 30 jährigen Krieg eine hübsche Frau und pflanzte mit ihr die ersten Rebstöcke im Tal. Da nach dem Krieg die Gegend entvölkert war, seufzte er bei der Begegnung seiner zukünftigen Holden den Satz „Alde Gott  - dich gibt es noch.“

Wir kommen an den ersten Schnapsbrunnen vorbei und so ganz können wir dem Angebot nicht widerstehen. Marillen-, Pflaumen- und Kräuterliköre und Schnäpse stehen zur Auswahl, wir testen ein Gläschen des hausgemachten Eierlikörs. 1,50 € kommen dafür gerne in die Dose, ein wenig Kleingeld sollte man auf der Tour schon dabei haben. An manchen Brunnen gibt es auch alkoholfreie Getränke, hier ist für jeden was dabei.

Die Gaishöll Wasserfälle am Alde Gott Panoramaweg

Wir erreichen die Gaishöll Wasserfälle am Ortsrand von Sasbachwalden. Der Schnapsbrunnenweg 1 führte uns gestern schon einmal durch die Hälfte der lieblichen Schlucht, heute ist der komplette Aufstieg fällig. Grade der obere Abschnitt ist der schönere, und so macht es auch nichts das wir den unteren Teil bereits gestern gelaufen sind. Über kleine Brücken führt der Pfad ständig bergauf, aber die Steigung gerät hier schnell in Vergessenheit.

Es gibt keine spektakulären Wasserfälle, dafür immer wieder neue Ansichten wir sich der Brandbach durch das vermooste Blocksteintal ins Tal schlängelt. Das wirklich hübsch und kurzweilig, und so merken wir auch gar nicht das wir rund 150 Höhenmeter überwunden haben und stehen auf einmal an der Landstraße oberhalb der kleinen Schlucht.

Vorbei am Spinnerhof, einem Hotel/Restaurant mit Biergarten geht es weiter noch ein Stück aufwärts durch den Wald um bald darauf erreichen wir den Strauberhöf. An einer kleinen Mühle machen wir noch einmal Rast.

Von der Mühle folgen wir zunächst ein Stück den Sasbach, dann queren wir noch einmal die Landstraße. Der Alde Gott Panoramaweg führt uns durch die Weinberge zurück ins Tal.

Unser Tourfazit - Alde Gott Panoramaweg

Auch wenn die Natur noch etwas im Winterschaf liegt hat diese Runde Spaß gemacht. Die Wegführung ist abwechslungsreich: schmale Wiesenpfade, breite Wege durch die Weinberge und die Stege in den Gaishöll Wasserfällen machen die 10 Kilometer zu einer kurzweiligen Runde. Dazu immer wieder schöne Ausblicke in die Rheinebene und hoch in den Schwarzwald.

Die Schnapsbrunnen auf dem Panoramaweg laden zur Rast ein und sind auch ohne dem Genuss von Hochprozentigem sehenswert.

Sehr viel schöner wird der Weg zur Obstbaumblüte im Frühjahr oder zur Weinlese im Herbst sein, aber ausserhalb dieser Jahreszeiten eine empfehlenswerte Tour.

Alde Gott Panoramaweg

Kommentare