WesterwaldSteig-Erlebnisschleife "Basaltbogen"

Entlang der Wied bei Roßbach

Erlebnisschleife Basaltbogen - Westerwaldsteig

Ausgangspunkt der etwas 12 Kilometer langen Tour ist der Parkplatz in Roßbach oder der Wanderparkplatz an der L256 auf der anderen Seite der Wied.

Die Tour verläuft erst 3 Kilometer entlang der Wied um dann auf der anderen Bachseite in die umliegenden Wälder aufzusteigen. Wer am Ende den Aufstieg zum Aussichtspunkt Rossbacher Häubchen nicht mehr laufen will, kann die Schleife auf ca. 8,5 Kilometer abkürzen.

Eine Einkehrmöglichkeit besteht in Arnsau an der Brücke über die Wied.

Es geht weiter und kurze Zeit später stehen wir im Biergarten des Hotels im Arnsau. Der Wanderweg geht wirklich quer durch den Biergarten, aber Wiederstehen der Verlockung und laufen weiter. Auf der anderen Seite der Wied steigt der Weg nun rechts in den Wald über einen breiten Wirtschaftsweg auf.

Wir umrunden ein offenes Feld und zweigen dann links in den Wald ab, der Weg rechts führt wieder ins Tal nach Niederbuchenau.

Ein Motorradfahrer macht den Wald zu seiner Rennstrecke und fährt krachend an uns vorbei - das erleben wir immer wieder mal, egal ob Naturschutzgebiet oder nicht, manchen ist einfach alles egal.

Oben auf dem Bergrücken zweigt am Waldrand ein kleiner Pfad rechts ab, den laufen wir weiter in grobe Richtung der Wied. Auf einer Wiese breiten Paraglider ihre Schirme auf, wir laufen weiter abwärts.  Wir kommen in das Masbachtal, ein kleines Seitental der Wied. Unten am Bach steht eine Schutzhütte des Westerwaldsteigs, daneben sind ein paar Picknickbänke.

Rund 8,5 Kilometer der Tour sind jetzt geschafft. Über eine kleine Brücke  steigt der Weg nun zum Aussichtspunkt Rossbacher Häubchen auf, das sind nochmal rund 130 Höhenmeter. Wer die 2 Kilometer lange Schleife nicht mehr laufen will, folgt einfach dem Asphaltweg an der Schutzhütte Richtung Tal.

Nachdem wir die Runde gelaufen sind stehen wir wieder am Parkplatz und fahren zu dem schönem Biergarten durch den wir am Anfang in Arnsau gelaufen sind. Unter uns plätschert die Wied und im Schatten genießen wir leckeren Kuchen.

Kommentare