Nationalpark Müritz

Von Kranichen und einer Tour durch den Nationalpark.

Nationalpark Müritz

Seit 1990 auf 322 km2 ausgewiesener Nationalpark und mit seinen Mooren, Seen und Wälder die Heimat von Kranichen, Adlern und Hirschen. Der Nationalpark erstreckt sich über zwei räumlich getrennte Gebiete:

Der kleinere Teil (62qm2) in der Feldberger Seenlandschaft wird auch Serrahn genannt. Hier wachsen die Buchenwälder die seit 2011 zum UNESCO Weltnaturerbe zählen. Nationalpark Müritz Serrahn

Östlich der Müritz liegt der weitaus größere Teil des Nationalparks. Der Wechsel aus Gewässern und Wälder beheimatet eine große Artenvielfalt, darunter auch zahlreich gefährdete Tierarten. Mehr als 100 Seen, Moore und unberührte Uferstreifen bieten zahlreichen Vögeln Brut- und Rastplätze. Ein Fischadler Horst kann via Live Webcam im NP Haus Federow beobachtet werden.

Über eine 1/2 Millionen Touristen besuchen jährlich Deutschlands größten Binnen-Nationalpark. 600km Wander- und Randwege durchziehen das Gebiet.

Dein Kommentar